Werteunion-Veranstaltung mit großem Medienecho

Die WerteUnion hatte Hans-Georg Maaßen, Werner Patzelt, Sylvia Pantel, Moritz Hunzinger, Max Otte und Simone Baum zur Podiumsdiskussion "Die CDU in der Opposition – Schicksalsjahre einer Volkspartei" eingeladen.

Hans-Georg Maaßen forderte: "Wir brauchen wieder eine Politik mit Augenmaß. So ist es zum Beispiel verantwortungslos, in einem führenden Industriestaat gleichzeitig Kohle- und Kernkraftwerke abzuschalten. Vor allem muss die Union erst mal lernen, wie Opposition geht."

Sylvia Pantel: "Wir Wertkonservativen in der Union müssen weiterhin Flagge zeigen. Mit Friedrich Merz als klugem und unabhängigem Kopf wird die CDU wieder als konservativ wahrgenommen werden."

Werner Patzelt stellte fest: "Die CDU der Zukunft wird konservativ sein, oder sie wird nicht mehr sein."

Moritz Hunzinger, PR-Professor fügte hinzu: "Das Wahlergebnis ist die gerechte Strafe für miserable Leistungen. Wir brauchen in der CDU keine Leute wie Serap Güler und Karin Prien, die mit Unverschämtheiten und Fehlleistungen der CDU schaden."

Max Otte, Bundesvorsitzender der WerteUnion: "Wir brauchen dringend eine Rückkehr zu einer Politik von Maß und Mitte, zur sozialen Marktwirtschaft, zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Dafür stand die Union einmal und dafür kämpfen wir."

Simone Baum, stellvertretende Bundesvorsitzende der WerteUnion, forderte "eine konsequente und gründliche Aufarbeitung des Wahldesasters in der Union." (17.01.2022)

Link zum Video

WerteUnion e.V. | 50968 Köln | Gustav-Heinemann-Ufer 68 | Telefon (0221) 9549 1767 | info@werteunion.de

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.